zum Inhalt

„Barbie“ wird zum meistgesehenen Film des Jahres

In der Popkultur ist 2023 das Jahr des Rosas und der Niedlichkeit, und auch in der Welt des Barbie- und Ken-Kinos: Das zeigt nun auch der Rückblick auf das deutsche Filmjahr.

Ryan Gosling und Margot Robbie spielen die Hauptrollen in „Barbie“. Foto.aussiedlerbote.de
Ryan Gosling und Margot Robbie spielen die Hauptrollen in „Barbie“. Foto.aussiedlerbote.de

Media Control - „Barbie“ wird zum meistgesehenen Film des Jahres

In den deutschen Kinos waren Margot Robbies „Barbie“ und Ryan Goslings „Beach Ken“ die meistbesuchten Filme des Jahres. Media Control sagte: „Der Gewinner des Films des Jahres 2023 heißt ‚Barbie‘.“ „Die Komödie stand mit fast 6 Millionen Zuschauern ganz oben auf dem Siegertreppchen. Regie führt Greta Gerwig. Der Film startet am 20. Juli 2023 in den deutschen Kinos. "

Im vergangenen Jahr stand bis Mitte Dezember der Animationsfilm „Minions: Auf der Suche nach dem Boss“ ganz oben auf der Liste, davor gab es auch den 007-Film „Keine Zeit zu sterben“ mit Daniel Craig als James Bond.

Im Jahr 2023 erfreut sich auch der Science-Fiction-Film „Avatar: Water Path“ großer Beliebtheit. Laut Statistik sahen in Deutschland rund 10,2 Millionen Zuschauer die Inszenierung von James Cameron.

Allerdings rutschte der Film nach seiner Veröffentlichung Mitte Dezember 2022 in den jährlichen Kinocharts leicht ab. Die Show hatte am Silvesterabend 2022 4,5 Millionen Zuschauer, und von Silvester bis zum Sommer 2023 hatte die Show etwa 5,5 Millionen Zuschauer, was weniger ist als „Barbie“ im Jahr 2023.

Wenn es beispielsweise um Medienbestseller für 2023 geht, hat Media Control den Avatar-Film zur „bestverkauften DVD“ des Jahres gekürt.

Lesen Sie auch:

Quelle: www.stern.de

Kommentare

Could not load content

Aktuelles

Thousands of people with signs and placards take part in a rally and a human chain against the AfD.

Protest gegen die AfD in Dortmund

"Biete Nachhilfe in Geschichte" steht auf einem Transparent, das Demonstranten gegen die AfD am Samstag in Dortmund hochgehalten haben, und ein bekannter ehemaliger Sportler drückt seine Unterstützung aus.

Mitglieder Öffentlichkeit