Hamburger Verein der Deutschen aus Russland e.V. foto

„Wie sehr steuert Moskau die Russlanddeutschen?“ (aus t‑online.de vom 29.01.16). Solche und ähnliche Schlagzeilen waren in den letzten Wochen in deutschen Medien häufig zu lesen.

WIR, der HVDaR als Vertretung der russlanddeutschen Aussiedler in Hamburg, antworten auf eine solche Frage klar und eindeutig: gar nicht!

WIR sind als Deutsche aus der ehemaligen Sowjetunion in die Bundesrepublik Deutschland nach dem Bundesgesetz der vertriebenen Deutschen umgesiedelt und sind in der historischen Heimat inzwischen gut integriert und oftmals Leistungsträger geworden.

WIR fühlen uns im Lande wohl, pflegen gute Beziehungen zu unserem sozialen Umfeld und sind dankbar für die erhaltene Unterstützung seitens der Gesellschaft Deutschlands.

WIR haben unsere deutsche Identität beibehalten, möchten nicht mit anderen Volksgruppen aus den GUS-Staaten in „einen Topf geworfen“ und für negative politische Entwicklungen (z.B. Demon-strationen gegen ein angebliches Verbrechen) verantwortlich gemacht werden.

WIR möchten gern von Politiker/innen, Verwaltung und Medien in politisch ruhigen Zeiten mit unserem Integrationserfolg wahrgenommen und nicht bei jedem russlandbezogenen Ereignis reflexartig mit diffamierenden Vorurteilen (z.B. moskaugesteuerte Russen) bedacht werden.

WIR als Deutsche aus der ehemaligen Sowjetunion stehen für die Interessen Deutschlands, für die deutsche Sprache und Kultur und sind offen zum Kennenlernen der Vielfalt von Kulturen in Hamburg.

WIR fördern die Integration und ein friedliches, kulturelles Miteinander in der Gesellschaft. 

Der Vorstand des HVDaR-Vereins
Hamburg, 22. Februar 2016

Подпишитесь на наш Telegram
Получайте 1 сообщение с главными новостями за день, каждый вечер по будням.
Просмотров:

Читайте также: