Sam Kendricks

Die Ukrai­ne­rin Jaros­la­wa Mahut­schich im Hoch­sprung und die Ame­ri­ka­ne­rin Sam Kendricks im Stab­hoch­sprung gewan­nen am Mitt­woch­abend bei der 19. Inter­na­tio­na­len Sprin­ger­kon­fe­renz in Cott­bus. Nach zwei­jäh­ri­ger Zwangs­pau­se in Coro­na war die Lau­sitz Are­na mit 2.200 Zuschau­ern wie­der ausverkauft. 

Kendricks stell­te mit 5,82 m in Cott­bus eine neue Welt­best­leis­tung des Jah­res auf und erfüll­te gleich­zei­tig die Stan­dards der Out­door-Welt­meis­ter­schaft in Buda­pest im August. «Es war eine wun­der­ba­re Nacht. Ich lie­be Cott­bus und kom­me wie­der“, sag­te der lang­zeit­ver­letz­te Welt­meis­ter von 2017 und 2019, der in Cott­bus sein letz­tes Ren­nen 2020 gewon­nen hat. Er wur­de Zwei­ter. Ernest Obie­na (5,77) aus den Phil­ip­pi­nen lag vor Ben Broe­ders (5,72) aus Belgien.

Gil­li­an Lud­wig vom Schwe­ri­ner SC ver­bes­ser­te sei­ne Hal­len­best­zeit um 42 cm auf 5,72 m und stell­te damit als Vier­ter das bes­te deut­sche Ergeb­nis dar. Bo Kan­da Lita Baeh­re (Bay­er 04 Lever­ku­sen) über­sprang 5,40 Meter zu Sai­son­be­ginn und schied vor­zei­tig aus, die Vize-Euro­pa­meis­ter­schaft 2022 wird am Frei­tag in Karls­ru­he ausgetragen.

Im Hoch­sprung der Damen hat Jaros­la­wa Mahut­schich die Erwar­tun­gen erfüllt und erneut den Titel geholt 2020. Hal­len­welt­meis­te­rin, Euro­pa­meis­te­rin und Vize­welt­meis­te­rin sprang 1,98 Meter weit, nur 2,02 Meter zu kurz Zwei­te wur­de die Ukrai­ne­rin Iry­na Herash­chen­ko mit 1,96 m. Drit­ter wur­de die Fin­nin Heta Tuuri mit 1,90 m.

0
Titelbild: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Lesen Sie auch: