zum Inhalt

VfL Bochum ernennt Zeidler zum neuen Trainer

Peter Zeidler wird neuer Cheftrainer des VfL Bochum, der nach dem erfolgreichen Abstieg in der kommenden Saison den Klassenerhalt anstrebt.

Trainer Peter Zeidler beim Halbfinale des Schweizer Fussballcups zwischen dem...
Trainer Peter Zeidler beim Halbfinale des Schweizer Fussballcups zwischen dem Challenge-League-Verein Yverdon Sport FC, YS, und dem Super-League-Verein FC St. Gallen 1879, FCSG.

Deutsche Liga - VfL Bochum ernennt Zeidler zum neuen Trainer

Peter Zeidler hat seine Zeit bei FC St. Gallen beendet und wird nun neuer Trainer des Bundesligaclubs VfL Bochum. Beide Teams bestätigten den Wechsel Montag. Der VfL plant, den neuen Cheftrainer später am Tag vorzustellen.

Laut der "Bild"-Meldung soll Zeidler einen Zweijahresvertrag mit Option auf Verlängerung bei Bochum erhalten. Zeidler war seit der Aufstiegsrunde 2021 Teil des Trainerteams bei Bochum. Der Verein konnte in letzter Sekunde den Abstieg vermeiden.

Zeidlers Zeit bei St. Gallen ist zu Ende

"St.Gallen war eine wirklich beeindruckende Kapitel in meiner Trainerlaufbahn, und ich werde den Club, seine Spieler, Mitarbeiter und die Menschen der Region für immer in meinem Herzen tragen", sagte Zeidler in St. Gallens offizieller Stellungnahme, wo er seit sechs Jahren gewirkt hat. "Wir haben in den letzten Jahren eine solide Grundlage gelegt, die die Voraussetzung für weitere Erfolge in Zukunft schafft."

Zeidler übernimmt den Posten des Interim-Trainers Heiko Butscher bei Bochum. Butscher trat zweimal ein: erst nach dem Austritt von Thomas Reis im September 2022 und erneut nach dem Entlassung von Reis' Nachfolger Thomas Letsch im Frühjahr 2024. Er kehrt nun zur Zweitmannschaft zurück.

Der zurückgetretene Verteidiger Butscher, der seit 2015 Teil des Bochum-Jugendtrainerstabs und kurzzeitig Assistenztrainer der Profis war, wird die neu geschaffene U23-Mannschaft des VfL leiten und die Jugendakademie verwalten.

Der neue Trainer von Bochum hat Erfahrung in der Bundesliga

Zeidler arbeitete von 2008 bis 2011 als Co-Trainer für Ralf Rangnick bei TSG Hoffenheim. Seit 2018 ist der 61-Jährige Cheftrainer des schweizerischen Erstligaclubs FC St. Gallen. Er hat sich in diesem verhältnismäßig bescheidenen Verein einen Namen gemacht.

Es scheint, dass der VfL keine Ablösesumme zahlen muss, obwohl Zeidlers Vertrag in St. Gallen noch bis 2027 gültig war. St. Gallen hält die Details verschwiegen.

Lesen Sie auch:

Kommentare

Aktuelles

An seltenes Gesicht bei der EM 2024: Wie hier jedoch bei Aymeric Laporte aus Spanien, gelangte es...

Das Turnier der großen Schöitung

Der Scheitern des Sturms oder die Wiederentdeckung der langen Schüsse sind lediglich two Aspekte der EM 2024, die vom Taktikexperten Tobias Escher identifiziert wurden. Er erläutert, warum modernes Fußball für ihn "Starbucks" ist.

Mitglieder Öffentlichkeit