Alexander Schmid

Der deut­sche Ski­fah­rer Alex­an­der Schmid bestä­tig­te im letz­ten Rie­sen­sla­lom vor der WM sei­ne gute Form, ver­pass­te aber erneut das Podi­um. Der 28-Jäh­ri­ge aus Oberst­dorf wur­de beim Schlad­min­ger Nacht­ren­nen am Mitt­woch Neun­ter und sicher­te sich damit sei­ne fünf­te Top-10-Plat­zie­rung in die­sem Winter. 

Der Schwei­zer Loic Meil­lard sieg­te auf der legen­dä­ren Pla­nai sou­ve­rän vor sei­nem Team­kol­le­gen Gino Cavie­zel. Drit­ter wird Mar­co Schwarz aus Öster­reich. Aus dem 6er-Kader des Deut­schen Ski­ver­ban­des haben nur Ste­fan Luitz und Schmid Punk­te für den 28. Platz gesammelt. 

Der Schwei­zer Alpen­herr­scher Mar­co Oder­matt (25) kam ver­let­zungs­be­dingt nicht zum Ein­satz, gab aber in Erwar­tung der WM in Frank­reich (6.–9. Febru­ar) auf, aber alles war klar. „Bis dahin wird alles gut“, ver­si­cher­te der WM-Chef. 

0
Titelbild: Erwin Scheriau/APA/dpa

Lesen Sie auch: