zum Inhalt

Schießerei an der Prager Universität fordert viele Tote und Verletzte

Große Aktion im Zentrum von Prag: Kurz vor Weihnachten kam es an der prestigeträchtigen Karls-Universität zu einer Schießerei. Nach vorläufigen Angaben wurden Menschen getötet und verletzt.

Einsatzfahrzeuge vor der Universität im Zentrum von Prag. Foto.aussiedlerbote.de
Einsatzfahrzeuge vor der Universität im Zentrum von Prag. Foto.aussiedlerbote.de

Kriminalität - Schießerei an der Prager Universität fordert viele Tote und Verletzte

Bei einer Schießerei an einer Universität im Zentrum von Prag kamen mehrere Menschen ums Leben und Dutzende wurden verletzt. Nach Angaben der CTK-Agentur sagte die tschechische Polizei, der Schütze sei ausgeschlossen worden. Genaue Zahlen gibt es noch nicht.

Der Vorfall soll sich nach vorläufigen Angaben am Institut für Philosophie der Karls-Universität am Jan-Palach-Platz ereignet haben. Dort werden Geisteswissenschaften gelehrt.

Die Polizei schickte zahlreiche Einsatzkräfte, darunter auch Spezialeinheiten, zum Tatort. Der Jan-Palach-Platz liegt nur wenige hundert Meter von der berühmten Karlsbrücke, dem Wahrzeichen der Stadt an der Moldau, entfernt.

Der Bereich ist weitgehend gesperrt

Die Polizei forderte die Menschen auf, die Gegend zu meiden. Bewohner sollten ihre Häuser nicht verlassen. Auf Fotos war zu sehen, wie Studierende mit erhobenen Armen das Universitätsgebäude verließen. Laut Nova TV soll der Schütze den Angriff auf das Dach des Fakultätsgebäudes verübt haben. Auch Explosionen waren zu hören.

Nähere Informationen zum mutmaßlichen Schützen und einem möglichen Motiv liegen nicht vor. Studierende und Mitarbeiter der Universität gaben in den sozialen Medien an, dass sie sich in Hörsälen und Büros verbarrikadieren. Die Menschen sollten nun einzeln aus dem Gebäude gebracht werden. Die Rettungskräfte schickten mehrere Rettungswagen, Notärzte und einen großen Rettungswagen zum Unfallort.

Die 1348 gegründete Karls-Universität ist eine der ältesten Universitäten Europas. Es gibt etwa 49.500 Studierende. Davon studieren etwa 8.000 Studierende an der Philosophischen Fakultät Fächer wie Deutsch, Slawistik und Geschichte.

Lesen Sie auch:

Quelle: www.stern.de

Kommentare

Could not load content

Aktuelles