Florian Wirtz

Fuß­ball-Natio­nal­spie­ler Flo­ri­an Wirtz wird 318 Tage nach sei­nem Kreuz­band­riss wie­der in der Bun­des­li­ga spie­len. Der 19-Jäh­ri­ge wird ab Beginn des Duells am Mitt­woch­abend mit dem VfL Bochum im Wes­ten (20.30 Uhr/Sky) auf dem Platz ste­hen. Wierz zog sich Mit­te März 2022 im Der­by gegen den 1. FC Köln eine schwe­re Knie­ver­let­zung zu. In sei­nem ers­ten Spiel des Jah­res am Sonn­tag gegen Borus­sia Mön­chen­glad­bach (3:2) wur­de er in der 75. Minu­te eingewechselt. 

Das ist eine von vier Anpas­sun­gen, die Lever­ku­sens Trai­ner Xabi Alon­so in der Start­elf vor­ge­nom­men hat: Neben Wirtz sind auch Nadiem Ami­ri, Callum Hud­son-Odoi und Jona­than Tah in der Start­elf. Aus­schei­den muss­ten die argen­ti­ni­schen Welt­meis­ter Exe­quiel Pala­ci­os, Odi­lon Kos­soun­ou, Mit­chel Bak­ker und etwas über­ra­schend der form­star­ke Ami­ne Adli. 

Bochum-Trai­ner Tho­mas Letsch nahm gegen­über dem 3:1‑Sieg gegen Her­tha BSC drei Ände­run­gen vor. Der Deutsch­land-Japan-WM-Schreck Taku­ma Asa­no tritt dem Kader bei, zusam­men mit Vasi­lis Lam­pro­pou­los und Erhan Maso­vic. An ihrer Stel­le saßen Ivan Ordets, Simon Zol­ler und Phil­ipp Förs­ter, die gegen Ber­lin so gut gespielt hat­ten, zunächst auf der Bank. 

0
Titelbild: David Inderlied/dpa

Lesen Sie auch: