zum Inhalt

Juli Zeh: Das Schulsystem geht zur Hölle

Schriftstellerin Juli Zeh
Juli Zeh ist Schriftstellerin und Richterin am Brandenburger Verfassungsgericht.

Deutschland fehlt der Wille, ausreichend in Schulen zu investieren, meint Bestsellerautorin Juli Zeh („Unterleuten“). „Einerseits stehen die Kinder im Mittelpunkt der heutigen Aufmerksamkeit und werden manchmal sogar zu Selbstprojekten der Eltern. Andererseits wird das Schulsystem in Ruhe gelassen, als gäbe es kein Morgen“, sagte die zweifache Mutter in ihr neues Interview. sagte der Presseagentur dpa im Vorfeld der Veröffentlichung des Kinderbuchs „That’s It“.

Darin zeigen Zeh und Verfassungsrechtsprofessorin Elisa Hoven anhand von Beispielen aus Schulklassen, wie die Gesellschaft mit Recht und Gerechtigkeit umgeht. Es gibt aber auch implizite Kritikpunkte am Bildungssystem, etwa an Lehrermangel oder mangelnder technischer Ausstattung der Schulen.

Verfügt über umfangreiche persönliche Erfahrungen mit dem Schulsystem

Ihre Kritik richtete sich nicht gegen die Arbeit der Lehrer, betonte Ze, die dafür bekannt ist, sich in politische Debatten einzumischen. „Im Gegenteil: Wir bewundern, dass unter so harten Bedingungen so gute Arbeit geleistet wird“, sagte sie der Nachrichtenagentur dpa. „Wir haben es eher auf eine Gesellschaft abgesehen, die ständig das Wohlergehen der Kinder lobt, aber nicht bereit ist, das Bildungssystem zu finanzieren.“ Sie sagte, das sei „furchtbare Heuchelei“ und ein „schwerwiegender politischer Fehler“.

Beim Schreiben des Buches konnten sie und Hoven auf ihre eigenen Erfahrungen zurückgreifen. „Es ist alles direkt aus dem Leben übernommen“, sagte Ze. Hovens Mann ist Gymnasiallehrer und ihre eigenen Kinder gehen in die Grundschule. „Uns stehen eine Menge absurder Handlungsstränge zur Verfügung, die wir auf interessante Weise ausnutzen können.“

Beispielsweise ist in dem Buch das Smartboard der Schule für ein paar Wochen kaputt oder der Laptop Kabel verloren. Anstatt zu unterrichten, spielte der Lehrer Filme vor. Darüber hinaus wurde der Unterricht aufgrund der Nichtverfügbarkeit des Ersatzlehrers abgesagt.

Kommentare

Could not load content

Aktuelles