zum Inhalt

Das Sauerland bietet während der Ferienzeit eine begrenzte Anzahl von Wintersportarten an.

Regen, Sturm und kein Frost zum Ferienbeginn haben den Start in die erste Wintersport-Hochsaison im Sauerland verdorben. Dennoch versprechen die Liftbetreiber für die Weihnachtsferien noch einige befahrbare Pisten.

Skifahrer fahren mit den Liften auf dem Weg zur Piste. Foto..aussiedlerbote.de
Skifahrer fahren mit den Liften auf dem Weg zur Piste. Foto..aussiedlerbote.de

Wetterbedingungen - Das Sauerland bietet während der Ferienzeit eine begrenzte Anzahl von Wintersportarten an.

Regen, Sturm und milde Temperaturen: Die Skiliftbetreiber im Sauerland hatten zu Beginn der ersten Hauptsaison mit widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen. Susanne Schulten, Sprecherin des Wintersportgebiets Sauerland, sagt: "Wir werden ein Grundangebot an Ski- und Rodelpisten für die Weihnachtssaison offen halten." Es ist davon auszugehen, dass die vier Skigebiete zehn bis fünfzehn Skilifte betreiben können.

"Das typische Weihnachtstauwetter hat auch in diesem Jahr wieder zugeschlagen. Dazu kamen noch Stürme und Regenfälle - eine echte Herausforderung", so Schulten weiter. Nicht nur der Schnee entscheidet letztlich über die tägliche Öffnung: Wenn die Stürme zu stark sind, können einige der Seilbahnen aus Sicherheitsgründen nicht starten. Wir hoffen daher sehr, dass sich das Wetter nach dem zweiten Weihnachtsfeiertag stabilisiert.

Sie können aber auch zu einer milderen Phase mit vorproduziertem Schnee übergehen. Einige Pisten, die zu Beginn der Ferien noch mit Schnee bedeckt waren, werden ebenfalls überleben. Auf diese Weise werden trotz des Tauwetters einige Lifte während Weihnachten noch in Betrieb sein.

Traditionell sind die Weihnachtsferien in den Skigebieten Winterberg und Wieligen die verkehrsreichste Zeit der Saison. Auch in diesem Jahr sind die Hotels und Ferienunterkünfte im Kernsauerland ausgebucht, so Schulten. Ob zwischen Weihnachten und Neujahr viele Tagesausflügler zum Skifahren kommen werden, hängt von der Wetterentwicklung ab, die derzeit nicht absehbar ist.

Wer mit Rücksicht auf das Wetter von den Ski- auf die Wanderschuhe umsteigen will, muss ebenfalls einen Blick auf das Wetter werfen: Bei Gewitter ist der Aufenthalt im Wald aus Sicherheitsgründen nicht zu empfehlen, sagt Schulten. Die Tourist-Information gibt Auskunft über Wanderwege, die möglicherweise gesperrt sind. Auch Skilanglauf ist wegen des Schneemangels zunächst nicht möglich.

Lesen Sie auch:

Quelle: www.stern.de

Kommentare

Aktuelles

Agrees with Italian Prime Minister Giorgia Meloni on the key issues: Marine Le Pen.

Le Pen erwägt eine Zusammenarbeit mit Meloni.

"Es ist an der Zeit, sich zusammenzuschließen", erklärt Marine Le Pen und verweist auf eine mögliche Zusammenarbeit mit dem italienischen Premierminister, um ihre Macht im Europäischen Parlament zu stärken.

Mitglieder Öffentlichkeit