zum Inhalt

Bayern-Personalprobleme in Wolfsburg: Augsburg im Derby

Gehen Sie es noch einmal durch. Bayern München wiederum tat dies trotz Personalproblemen. München wird sich der Herausforderung Wolfsburg stellen. Der FC Augsburg will in Stuttgart punkten.

Thomas Tuchel, der Cheftrainer aus München, kam vor dem Spiel ins Stadion. Foto.aussiedlerbote.de
Thomas Tuchel, der Cheftrainer aus München, kam vor dem Spiel ins Stadion. Foto.aussiedlerbote.de

Bundesliga - Bayern-Personalprobleme in Wolfsburg: Augsburg im Derby

Bayern München München hofft, den Druck auf Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen mit einem Sieg über Wolfsburg am Jahresende aufrechterhalten zu können. Allerdings muss die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel heute (20.30 Uhr/Sky) auch mit dem Verlust der beiden defensiven Mittelfeldspieler Joshua Kimmich und Leon Graetz an die Niedersachsen fürchten. Der Nationalspieler musste krankheitsbedingt bereits am Sonntag gegen Stuttgart ausfallen.

Beim 3:0-Sieg haben Notlösung Rafael Guerrero und Nachwuchsspieler Aleksandar Pavlovich hervorragende Arbeit geleistet. Mit einem verbleibenden Spiel liegt München derzeit vier Punkte hinter dem ungeschlagenen Bayer Leverkusen, das Bochum empfängt.

Der FC Augsburg muss dann am Mittwoch (20:30 Uhr) im Schwäbischen Derby gegen den Champions-League-Kandidaten VfB Stuttgart antreten. Die Mannschaft von Cheftrainer Jesse Thorup liegt derzeit mit 18 Punkten sicher im Mittelfeld der Tabelle, wird aber versuchen, ihren Vorsprung gegenüber den unteren Rängen weiter auszubauen.

Bundesliga Bayern Spielvorschau Augsburg Spielvorschau

Lesen Sie auch:

Quelle: www.stern.de

Kommentare

Aktuelles

Delegates meet at the State Hunters' Convention in Wernigerode.

Landwirte werden von Jägern um zusätzliche Hilfe gebeten.

Wildschaden - Landwirte werden von Jägern um zusätzliche Hilfe gebeten. In Sachsen-Anhalt suchen Jäger mehr Hilfe von Bauern, um große Gebiete vor Schäden durch Wildtiere zu schützen. Besonders Wildschweine stellen eine Herausforderung dar, wenn sie große Felder zerstören. Nach Angaben von Carsten Scholz, Vorsitzender des Landesjägerschaftsverbandes Sachsen-Anhalt, gab es vor

Mitglieder Öffentlichkeit