zum Inhalt

An der Grenze zu MV wurden am Wochenende insgesamt 35 unerlaubte Einreisen registriert.

Im Grenzgebiet von Mecklenburg-Vorpommern ist eine Gruppe von Personen festgenommen worden. Die Personen stammen aus Ländern wie Afghanistan, Syrien, Indien und Pakistan und waren irregulär unterwegs.

Bundespolizisten stoppen am frühen Morgen an der deutsch-polnischen Grenze in Forst (Lausitz) ein...
Bundespolizisten stoppen am frühen Morgen an der deutsch-polnischen Grenze in Forst (Lausitz) ein einreisendes Auto.

Migration von Menschen aus einer Region in eine andere - An der Grenze zu MV wurden am Wochenende insgesamt 35 unerlaubte Einreisen registriert.

Wochenende lang hatten die deutschen Bundespolizei 35 Personen, die illegal in das Land eindringen wollten, in der Grenzregion Mecklenburg-Vorpommern an der polnischen Grenze festgenommen. Diese kamen zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Zug, sagte ein Polizeiaussage am Montag. Freitag wurden drei Gruppen gestoppt, darunter eine mit zwölf Männern. In dieser Gruppe befanden sich drei Inder, ein Pakistane, zwei Afghanen und sechs Syrer, darunter zwei Minderjährige.

Diese Gruppe von Indern, Afghanen und dem pakistanischen Mann behaupteten, von Indien über Dubai, Russland, Belarus und Polen nach Deutschland gereist zu sein. Diese Männer wurden am Samstag nach Polen zurückgeschickt. Die Syrer beantragten Asyl und wurden ins Erstaufnahmezentrum von Stern-Buchholz gebracht. Weitere Personen wurden am Samstag und Sonntag festgenommen, darunter auch Minderjährige in einem Regionalzug.

Lesen Sie auch:

Kommentare

Aktuelles

Ein 44-jähriger wurde an der Salzgittersee von einem Quer którybow verletzt.

Frau mit Querbesen verletzt

Ein 44-jähriger wird an einem Schwimmbecken von einem Pfeilartigen Gegenstand in die Beine getroffen. Aufgedeckt wird: Es handelt sich um den Schachteinmann einer Armbrust.

Mitglieder Öffentlichkeit